Zur Erinnerung an die Bewegung

Für die Jubiläumsausstellung »Jährlinge« der Blitzgalerie im Februar 2004 entstand die Videoinstallation »Zur Erinnerung an die Bewegung«.
In der Mitte der Konstellation schaut man auf einen Kasten mit einem Videobild. Es ist zu sehen, wie ein Pinsel in rote Farbe eintaucht und sich auf einem weißen Untergrund bewegt. Das Auge des Betrachters folgt der Bewegung der Borsten auf Höhe des Pinselstiels. Dadurch wird das Eintauchen des Pinsels in die Farbe und das Berühren des Malgrundes zu einem starken sinnlichen Ereignis.
Ein Durcheinander von Linien dunkelbrauner Farbe auf Wand und Boden bilden die Umgebung des Videokastens. Kleine Gebilde aus Kreppapier sind in dieses Gewirr eingebettet. Die plastischen Übersetzungen der Roten Formen könnten hier punktuelle Vergrößerungen des chaotischen Liniengewächses sein.

Bitte starten Sie den Fiimauschnitt